Online-Klausuren schreiben

Klausuren für andere schreiben

Veröffentlicht am 11. Februar 2021
von: Pascal D. Hasenmaier, Leitender Dozent


Liebe Studierende,

seitdem bekannt ist, dass an manchen Universitäten und Fachhochschulen die Klausuren online stattfinden, erhielt ich sowohl per E-Mail, per WhatsApp als auch telefonisch zahlreiche Anfragen, ob ich für einzelne Studierende die Prüfung – gegen teilweise horrende Bezahlungen – schreiben kann.

Ich kann nachvollziehen, dass du dich während der Corona-Zeit abgehängt fühlst und der Bestehens- oder Leistungsdruck nicht unbedingt geringer ist als schon zu „normalen“ Zeiten. Gerade dass bei dir, wenn du in einem höheren Fachsemester bist und dringend fertig werden möchtest oder wenn ein Nicht-Bestehen weitreichende Konsequenzen mit sich bringen würde, die Versuchung vorhanden ist sich eine erfolgreiche Prüfungsleistung zu erkaufen, kann ich sehr gut verstehen.

Allerdings möchte ich dir mitteilen:

Ich werde für niemanden eine Klausur schreiben. Nicht kostenlos. Und auch nicht für 10.000€.
Nicht nur weil ein solches Verhalten gegen geltendes Recht verstoßen würde, sondern vor allem auch, weil ich es unmoralisch finde eine Prüfungsleistung für jemand anderen zu schreiben oder von jemand anderem geschrieben zu bekommen.

Ich habe dazu folgende Gedanken:

Vorbildfunktion

Gerade die angehenden Lehrer unter den Studierenden haben meiner Meinung nach eine Vorbildfunktion. Ehrlichkeit und Integrität dieser künftigen Lehrpersonen sind ein zentraler Pfeiler unseres Bildungssystems.

Dammbruch

Wenn du betrügst, sobald es niemand verhindern kann, ist die Versuchung groß dies immer wieder zu tun. Fang also am besten gar nicht erst damit an.

Rudeltrieb

Nur weil viele andere auch betrügen, musst du es nicht auch tun.

Abwertung des Abschlusses

Wenn viele Studierende betrügen, ist der Abschluss, der auf diese Art und Weise erreicht wird, weniger wert. Klar, du wirst dir jetzt denken „als ob es auf mich ankommt“. Aber sei mal ehrlich zu dir selbst. Wenn du so denkst, brauchst du auch nicht wählen zu gehen, denn bei der Wahl kommt es auch selten auf eine Stimme mehr oder weniger an.

Eigener Stolz

Wenn du in 10 Jahren zurückblickst, wirst du merken, dass du das meiste Fachwissen, das du während deines Studiums gelernt hast, nicht mehr gebraucht hast. Was du während deines Studiums wirklich lernst, sind Tugenden wie Fleiß und die Fähigkeit die Zähne zusammenzubeißen, wenn es hart wird und dich nicht unterkriegen zu lassen. Wenn du einen Bachelorabschluss hast und weißt, dass du ihn dir ehrlich erkämpft hast, wirst du deutlich stolzer auf dich sein, als wenn du ihn „geklaut“ hast.

Fazit

Ich bitte dich darum, weder mich noch unsere Dozierenden darauf anzusprechen, ob wir eine Ausnahme machen können, weil du im Drittversuch bist oder ähnliches und dir trotzdem deine Klausur schreiben können. Wir werden keine Ausnahme machen.

Wenn wir dir bei deinen fachlichen Fragen weiterhelfen können, dann tun wir das selbstverständlich gerne. Ich möchte dir auf eine aufrichtige, nachhaltige und ehrliche Art und Weise helfen deine Klausur zu bestehen.

Es geht mir nicht darum den Moralapostel zu spielen.

Wenn du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, eine Prüfungsleistung von jemand anderem geschrieben zu bekommen, dann möchte ich dir nicht im Weg stehen. Doch ich und auch unsere Dozierenden werden dir nicht helfen zu betrügen und dir auch niemanden weitervermitteln, der dir beim Betrügen helfen wird.

Letztendlich bleibt es dir selbst überlassen, ob du persönlich die Herausforderung annimmst und deine Prüfung schreibst, oder ob du externe „Hilfe“ suchst. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei und freue mich, wenn ich dir durch diesen Text zum Nachdenken gebracht habe. Wenn ich dir bei deinen fachlichen Fragen helfen kann, weißt du, wie du mich erreichen kannst.

Bleib gesund.

Liebe Grüße
Pascal D. Hasenmaier

PS. Das folgende Video dient als Ergänzung zu meinen obigen Ausführungen: